Altes Gasthaus Greve - früher
Altes Gasthaus Greve - 1914



Das "Alte Gasthaus Greve", seit 1864 im Familienbesitz, kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken.

Im Jahre 1864 übernahm der Gastwirt August Greve die bereits bestehende Schankwirtschaft und Herberge. Schon zur damaligen Zeit machten hier die Bierkutscher Station.

August Greve verkaufte am Sonntag nach der Kirche Beschüte und Zwieback. Schon bald eröffnete er im Hause eine Bäckerei. Damals brachten die Bauern ihr Korn und tauschten es gegen gebackenes Brot ein. Zu dieser Zeit fanden die Ratssitzungen noch im kleinen Saal über der Bäckerei statt. Stolz war man auch über die Eröffnung der ersten Freiluftbohlenbahn.

Das "Alte Gasthaus Greve" war Gründungs- und Vereinslokal verschiedener Vereine, die bis heute hier ihr Domizil haben.

Mit Herrn Josef Greve und seiner Frau Hedwig, geb. Feldkämper und Sohn Joachim Karl Greve, führt heute die 4. und 5. Generation das "Alte Gasthaus Greve" zur Freude und zum Wohle ihrer Gäste.